Urbanes Gärtnern von und mit Frauen – Tagung in Wien vom 13. und 14. 9. 2013

„Urbanes Gärtnern von und mit Frauen – Frauen- und geschlechterspezifische Betrachtungen in Stadt und Umland“ – Tagung am 14. und 15. September 2013

Zur Website (Universität für Bodenkultur Wien)

13. und 14. September 2013

an der Universität für Bodenkultur Wien
Peter-Jordan-Straße 82, 1190 Wien

Inhalt und Ziel der Tagung

Die Tagung wird im Rahmen des Netzwerks „Frauen in der Geschichte der Gartenkultur“. Organisiert. Ziel des Netzwerks ist das Wirken von Frauen in der Geschichte der Gartenkultur und  Landschaftsgestaltung sichtbarer zu machen und Garten- und Landschaftsthemen aus der Geschlechterperspektive zu betrachten.

Im Rahmen der Tagung „Urbanes Gärtnern von und mit Frauen. Frauen- und geschlechtsspezifische Betrachtungen in Stadt und Umland“ soll das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln differenziert betrachtet und zur Diskussion gestellt werden. Die Beiträge beleuchten landschaftsarchitektonische, landschaftsplanerische und städtebauliche aber auch historische, soziale und ökonomische Dimensionen. Die Beiträge sind theoretischer und praktischer Natur. Dabei wird ein inter- und transdisziplinärer Austausch vor allem zwischen der Landschafts- und Freiraumplanung und den Kunst- und Kulturwissenschaften praktiziert und vorangetrieben.

Fachleute aus den Literaturwissenschaften, aus Architektur, Soziologie und Pädagogik, aus Gartenbau, Landwirtschaft und Biologie sind ebenfalls Mitglieder im Netzwerk. Die jährliche Tagung ist ein Forum, auf dem der fachliche und persönliche Kontakt gepflegt wird. Der erste Tag wird durch Vorträge gestaltet, am zweiten Tag werden Exkursionen zu verschiedenen Zielen in und um Wien angeboten. Ziel ist die Vielfalt und die Komplexität des Themas „Urban Gardening“ und dadurch die Qualität für den Alltag und das Zusammenleben von Frauen und Männern, Jung und Alt in Stadt und Umland spannend darzustellen und zu reflektieren.

 

(Foto: © Irene Bittner)